Konzeption

SeniorInnen wurden in Modellkursen mit problemhaltigen und zugleich alltagsnahen Aufgaben konfrontiert und damit zu selbstständigem Problemlösen aufgefordert. Geeignete Werkzeuge zur Verbesserung ihrer Informationsverarbeitungs-Kompetenz wurden situationsangemessen vermittelt. Dies waren auf kognitiver Ebene Lernstrategien wie Wiederholen, Organisieren, Elaborieren, Ordnen, Gliedern und Hierarchisieren. Hinzu kamen auf metakognitiver Ebene Strategien wie lautes Denken oder Sebstbefragungstechnik, Lerntagebuch oder Portfolio.
KLASSIK verstand sich als Beitrag zur empirischen Weiterbildungsforschung. Es arbeitete mit Experimentalgruppen, die speziell gefördert wurden, und Kontrollgruppen, die keine entsprechende Weiterbildung erfuhren. Es zielte auf empirisch untermauerte Leistungsvergleiche ab. Sie sollten Aufschluss darüber geben, inwieweit (meta-)kognitives Strategiewissen tatsächlich geeignet ist, die Bewältigung von Alltagsproblemen positiv zu beeinflussen und Informationsverarbeitungskompetenz dauerhaft zu erhalten bzw. sogar zu steigern.

Link zur Druckversion dieser Seite  Seite ausdrucken

 

© KBE