Projektablauf

KLASSIK war auf empirische Untermauerung angelegt, die intendierten Veränderungen bei älteren Menschen sollten auch nachweisbar sein. Deshalb wurde mit Projekt- und Kontrollgruppen gearbeitet. Als Projektgruppe waren diejenigen älteren Menschen bezeichnet, die im Umgang mit kognitiven Strategien und deren Anwendung auf Informationskomplexe in ihrem Alltag geschult wurden. Als Kontrollgruppe fungiert eine etwa gleich große Gruppe, die keine gezielte kognitive Förderung im Sinne des Projekts erfuhren.

Das Projekt gliederte sich in drei Phasen:

In der Qualifizierungsphase (Oktober 2008 - Juli 2009) wurden die beteiligten Kursleitenden mit den theoretischen Grundlagen und den Erhebungsinstrumenten vertraut gemacht, lernten Problemlösungsstrategien kennen und wurden darin geschult, problemhaltige Aufgaben ins Kursgeschehen einzubauen sowie das Problemlöseverhalten ihrer Teilnehmenden zu beobachten.

In der Experimentalphase (September 2009 - April 2010) wurden die erarbeiteteten Konzepte in längerfristigen, mindestens sechsmonatigen Bildungsveranstaltungen für die Zielgruppe älterer Menschen umgesetzt. Dabei wurde die Entwicklung von Informationsverarbeitungskompetenz in den Projektgruppen und parallel in nichtinstruierten Kontrollgruppen empirisch erhoben.

In der Evaluationsphase (Mai 2010 - April 2011) wurden die erhobenen Daten in der Projektgruppe, bestehend aus dem wissenschaftlichen Team und den Praktikern, sowie in Fachgesprächen mit externen Experten analysiert und die erprobten didaktischen Instrumente in weiteren Kursdurchläufen verfeinert bzw. modifiziert.

In der abschließenden Berichtsphase (Mai - August 2011) sollte neben dem wissenschaftlichen Abschlussbericht ein Diagnose- und Beratungsintrument zur Förderung der Informationsverarbeitungsfähigkeit bei älteren Erwachsenen für die Weiterbildungspraxis entwickelt werden.

Die Abschlusstagung fand am 25. Oktober 2011 im Katholisch Sozialen-Institut (KSI) in Bad Honnef statt. Dort wurden die Ergebnisse des Projektes der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

 

   

Link zur Druckversion dieser Seite  Seite ausdrucken

 

© KBE