Projektverlauf

 Erhebungs- und Analysephase ab Sept. 2007

  • Vom Lehrstuhl in Mainz lag ein Basispapier zum ethischen Lernen vor, das als Grundlage der Analyse ethischen Lernens diente.
  • Kurse der beteiligten Einrichtungen wurden in Form von Strukturplanungen, Unterrichtsprotokollen, teilnehmenden Beobachtungen, Tonbandmitschnitten und Videografisierungen dokumentiert.
  • Die Materialien wurden für die Projektbeteiligten auf einer Lernplattform im Internet zugänglich gemacht und analysiert.
  • Es wurde eine Schulung zur Nutzung projektinterner Unterstützungsinstrumente wie die Internetlernplattform „Treffpunkt Ethik“ und Multimedia-Angebote von IB&M durchgeführt.

 Konzeptionsphase ab Nov. 2007

  • Entwicklung eines Schulungskonzepts
  • Präsentation des Konzepts auf einer bundesweiten Fachtagung (zwischen 03-04/08)
  • Öffnung des Projektes für DozentInnen weiterer Einrichtungen

 Qualifizierungsphase ab Mai 2008

  • Durchführung einrichtungsinterner Schulungen:
    a.)  zur Gestaltung von Lehr-/Lernkonzepten im Kontext ethischer 
          Lernprozesse,
    b.)  zur Mediennutzung für die Kursplanung.
  • Öffnung der Schulungen für interessierte Einrichtungen aus der jeweiligen Region

 Durchführungs- und Validierungsphase ab Sept. 2008

  • umfangreiche Feldstudie mit Kursauswertungen, DozentInnen- und TeilnehmerInnenbefragungen sowie Lernerfolgskontrollen
  • Die Materialien wurden auf der Lernplattform gesammelt und Evaluationen wurden ggf. plattformgestützt durchgeführt.

Präsentations- und Evaluationsphase ab Mai 2009

  • Die Projektergebnisse wurden wissenschaftlich ausgewertet und in einem Manual für Kursleitende veröffentlicht, das den Kursleitenden ermöglichte, Kurse aller Fachrichtungen um die Dimension ethischen Lernens zu erweitern und entsprechende Multimediaprodukte einzusetzen.

Link zur Druckversion dieser Seite  Seite ausdrucken

 

© KBE