Evaluation

Das Projekt „Generationen lernen gemeinsam“ soll das – in der Regel implizite und beiläufige – Lernen der Generationen in den institutionellen Orten der Erwachsenenbildung anschlussfähig machen. Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner werden anhand des Schwerpunktthemas „Nachhaltigkeit“ verschiedene Konzepte des intergenerationellen Lernens, der Nachhaltigkeit und der Generationengerechtigkeit kennen lernen. In einer anschließenden Projektphase haben die Multiplikatoren die Gelegenheit, ein Projekt zum intergenerationellen Lernen und Nachhaltigkeit zu initiieren.
Durch die wissenschaftliche Begleitung soll evaluiert werden, inwiefern die Fortbildung die Professionellen der Erwachsenenbildung zur Initiierung von intergenerationellen Lernprozessen befähigt.
Das Evaluationskonzept basiert auf mehreren Arbeitsschritten. Die Phase der Konzeptentwicklung wird durch die wissenschaftliche Begleitung beraten. In der anschließenden Phase der Fortbildung wird die wissenschaftliche Begleitung die Fortbildungsblöcke begleiten und beobachten. Darüber hinaus werden an der Auftaktveranstaltung und am dritten Fortbildungsblock Gruppendiskussionen mit den Teilnehmenden durchgeführt. Zusätzlich werden in jedem Fortbildungsblock Fragebögen eingesetzt. In der Praxisphase wird die wissenschaftliche Begleitung einige Projekte individuell begleiten, um „good practice“ Beispiele zu dokumentieren. In der darauf folgenden Auswertungsphase werden die Ergebnisse interpretiert und innerhalb eines Handbuches veröffentlicht. Die Ergebnisse werden darüber hinaus auf einer Fachtagung am 13.06.2008 in Mainz vorgestellt.

 

Link zur Druckversion dieser Seite  Seite ausdrucken

 

© KBE