Ziele

Die Multiplikatorenfortbildung als zentrales Element des Projektes richtet sich unmittelbar an ErwachsenenbildnerInnen, die mit einer großen Altersheterogenität in ihrer Praxis konfrontiert werden und das Thema Nachhaltigkeit in ihre Bildungsangebote implementieren wollen.
Von daher verfolgt die Fortbildung Ziele auf zwei zentralen Ebenen:

  1. Intergenerationelles Lernen
    Auf der einen Seite steht der Erwerb von Kompetenzen im Umgang mit altersheterogenen Gruppen im Vordergrund. Ziel ist es, den Teilnehmern und Teilnehmerinnen Konzepte intergeneationeller Bildungsarbeit näher zu bringen, um eine gelungene Kommunikation für die Arbeit mit altersheterogenen Gruppen zu ermöglichen. Die Erwachsenenbildung wird so zu einem außerfamiliären Ort der Begegnung der Generationen, die den Dialog zwischen den Generationen fördert und gesellschaftlicher Isolation der älteren Generation entgegenwirkt.

  2. Bildung für nachhaltige Entwicklung
    Auf der anderen Seite steht die Multiplikatorenfortbildung im Horizont einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und versteht sich wesentlich als Teilnahme am Dialog über Fragen der globalen und nationalen Entwicklung, d.h. als ein Ort, wo sich Menschen unterschiedlicher Generationen ein Bild machen können von den Chancen und Risiken der Entwicklungen in Technik und Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Es soll ihnen ermöglicht werden qualifiziert mitreden und -denken zu können, wenn es um Entscheidungen zur Gestaltung der Zukunft geht.

Diese beiden Zielperspektiven sollen im Kontext einer Intergenerationellen Bildung für nachhaltige Entwicklung zusammengeführt werden.

Darüber hinaus soll die Evaluation des Projektes einen Beitrag zu der Frage leisten, inwiefern intergenerationelles Lernen, das in Familien seit jeher implizit geschieht, in  Institutionen der Erwachsenenbildung nutzbar gemacht werden kann. Es ist daher der Anspruch der wissenschaftlichen Begleitung, die bisher wenig ausgearbeitete Theorie des intergenerationellen Lernens anhand der Forschungsfrage fortzuschreiben, um Konzepte intergenerativer Bildungsarbeit und einer intergenerationellen Bildung für nachhaltige Entwicklung in Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung weiterzuentwickeln.

Link zur Druckversion dieser Seite  Seite ausdrucken

 

© KBE