Das Projekt

Teilnehmende an Weiterbildungsveranstaltungen sollen Möglichkeiten erhalten, sich metakognitiv ausgerichtete Techniken zum Selbstlernen anzueignen. Diese Kompetenzen sollen ihnen auch nach dem Ende der Weiterbildungsveranstaltung in ihrem privaten bzw. beruflichen Alltag zur Verfügung stehen.

Die Unterrichtenden in der Weiterbildung sollen lernen, "ihre" Teilnehmenden mit Formen neuen Lernens vertraut zu machen und ihnen damit ein wesentliches Moment der Selbstlernkompetenz zu vermitteln.

Das geschieht in besonders geeignete Phasen des normalen Arbeitsprozesses - nicht als Vermittlung abstrakter Lerntechniken - und erfordert besondere lerndiagnostische Fähigkeiten, die im Rahmen einer einjährigen Qualifizierung vermittelt werden.

Trainingsformen:

  •  Lautes Denken
  •  Paarlernen
  •  Selbstbefragungstechnik
  •  Variation der Lösungsqualität
  •  Lerntagebuch.

Schließlich wird das Projekt in Erprobungs- und Kontrollseminaren überprüfen, wie sich der gezielte Einsatz metakognitiver Techniken auf das Lernen Erwachsener auswirkt. Hier sucht das Projekt nach Modifikatoren in der Lebenswelt, die neues Lernen beeinflußen und deshalb gezielt in das methodisch-didaktische Arrangement von Weiterbildungsveranstaltungen einfließen sollen.

Link zur Druckversion dieser Seite  Seite ausdrucken

 

© KBE